Springe zum Hauptinhalt der Seite

Erwerbstätige in KI-Startups: Tendenz steigend

Obwohl Künstliche Intelligenz  in Deutschland noch selten ist, arbeiten 149.000 Erwerbstätige  in KI -Startups. Lesen Sie hier mehr zu ihren Einsatzgebieten.

149.000 Erwerbstätige arbeiteten im Jahr 2021 in KI-Startups – Tendenz steigend. Das zeigt eine neue Untersuchung im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK, 2021). Dabei identifizieren die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler seit 1995 mehr als 6000 KI -Unternehmen in Deutschland, bei denen die Beschäftigten mit KI -Kompetenzen arbeiten. Mehr als zwei Drittel von ihnen sind als Entwickler von KI -Technologien und -Anwendungen tätig, während ein Drittel entweder Beratungsleistungen zum Thema KI  anbietet oder KI -Methoden für die eigene Geschäftstätigkeit nutzt.

149 Tausend

Unser Beitrag Künstliche Intelligenz – Oft im Gespräch, selten im Einsatz zeigt, dass die Nutzung von Künstlicher Intelligenz in Betrieben bisher eher die Ausnahme, als die Regel darstellt, obwohl KI -Anwendungen in diversen Bereichen bereits zur Verfügung stehen. Aber die Studie des BMWK zeigt, dass die Bedeutung von KI -Startups wächst: Sie entwickelten sich zu einem eigenständigen Wirtschaftsbereich mit zahlreichen Beschäftigungsmöglichkeiten und sind gleichzeitig wichtiger Partner für unentschlossene Unternehmen, die sich die umfassende Nutzung von KI  vorstellen könnten. Nach Einschätzung der Studienautorinnen und -autoren könnten diese Unternehmen sie bei der Einführung und Testung von KI -Technologien unterstützen und zur Integration in bestehende Systeme beraten.

Feedback geben