Springe zum Hauptinhalt der Seite
Zahl im Fokus Fachkräftesicherung Treiber & Trends

Fachkräftemangel treibt die meisten Unternehmen um

Zwei Drittel der Unternehmen in Deutschland leiden unter Fachkräftemangel. Besonders rar: Beschäftigte mit Ausbildung. Wir zeigen, wie Unternehmen reagieren.

 

66% der Unternehmen in Deutschland hatten 2021 mit Fachkräfteengpässen zu kämpfen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage der Bertelsmann Stiftung unter 7.500 Entscheiderinnen und Entscheidern in Unternehmen mit mehr als 10 Beschäftigten.

66% der Unternehmen in Deutschland hatten 2021 mit Fachkräfteengpässen zu kämpfen.

Am größten ist der Mangel an Bewerberinnen und Bewerbern mit Berufsausbildung. Vor allem Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten leiden hierunter, während große Unternehmen mit mehr als 250 Beschäftigten häufiger auch nach Hochschulabsolventinnen und -absolventen suchen. Dass die Entwicklung der dualen Ausbildung ein Grund für den Mangel sein könnte, zeigt unsere Data Story. Und wie es generell um die Attraktivität der beruflichen Ausbildung steht, veranschaulicht unsere Infografik.

Die Unternehmen begegnen den Fachkräfteengpässen durch Angebote wie die Ausbildung im eigenen Betrieb, verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Beruf und Weiterbildungsmöglichkeiten. Ebenso nennen die Befragten die Rekrutierung von Fachkräften aus dem Ausland, eine proaktive Gesundheitspolitik und die Einrichtung altersgerechter Arbeitsplätze. Etwa jedes fünfte Unternehmen betreibt keine aktive Personalpolitikgegen Fachkräfteengpässe.

Feedback geben